• Meta

  • « Vive le Jury! (V) | Home | Vive le Jury! (Teil VI und Schluss) »

    62nd Berlinale

    By Mario Schulz | April 20, 2012

    Dorothea bat mich über die 62. Internationalen Filmfestspielen Berlin zu schreiben. Einfach war es nicht, trotz Akkreditierung, „Wunschkarten“ zu bekommen. Die Auswahl der Filme war dann doch ziemlich gemischt.

    Ein Highlight war auf jeden Fall der französisch-schweizerische Film Sister von der Regisseurin Ursula Meier (ihr zweiter Film nach Home 2008). Der Film erzählt die Geschichte des Jungen Simon, sehr überzeugend gespielt von dem 13jährigen Kacey Mottet Klein, und seiner noch jungen Mutter, die sich lieber als seine Schwester sieht. Beide leben in der Schweiz in trostlosen Verhältnissen ohne Eltern. Die Mutter ist völlig überfordert und Simon ist ihr auch egal. Simon fährt jeden Tag mit der Seilbahn hinauf in das Skigebiet, in dem die reichen Touristen Urlaub machen. Er klaut nicht nur deren Essen, sondern auch Brillen und Skier und besonders die teuren Marken, für die er das meiste Geld bekommt. So sichert er seiner Mutter und sich das kleine Einkommen. Es ist zu spüren, dass hinter dem kriminellen Verhalten, der Wunsch nach Nähe und dem Entkommen aus seiner einsamen und trostlosen Welt, steckt. Ursula Meier hat den Film mit sehr viel Feingefühl inszeniert und man darf auf Ihren nächsten sehr gespannt sein.

    Forum

    Die Kälte kroch einem unter die Haut, bei der Dokumentation Winter Nomads aus der Schweiz von Manuel von Stüber. Zwei Schafhirten, drei Esel und 800 Schafe ziehen durch die französische Schweiz. Als ich aus dem Kino kam, hatte ich das Gefühl ich war mit den Schafhirten mitgezogen.

    Panorama Special

    Man kann auch ohne viel Aufwand gute Filme drehen! Glaube, Liebe, Tod von und mit Peter Kern (Österreich) und weiteren zwei Darstellern. Eine Mutter, ein Sohn (Peter Kern) und ein blinder Passagier auf einem Hausboot.

    Mir ist noch ein älterer Film mit Peter Kern gut in Erinnerung. Flammende Herzen (1978) von Walter Bockmayer und Ralf Bührmann.

    Man darf auf die 63. Berlinale 2013 gespannt sein.

    Topics: Film Reviews, International Reports |

    Comments are closed.